Christian Baumgarten

Ich mache mit beim Rampenlicht, weil ich gerne verrückte Dinge mit netten Leuten mache, die in ihrer Freizeit ebensoviel Spaß haben und kreativ sein wollen wie ich.

„Verdammte Banditen, was habt ihr hier zu suchen?“

Das waren die ersten Worte, die Christian jemals auf einer Bühne von sich gab. Das war 1987 im zarten Alter von 15 Jahren, und er war der Mörder in einer Sherlock-Holmes-Geschichte. Seitdem hatte er noch unzählige weitere Worte für seine Bühnencharaktere zu sprechen.

Bei dem zweiten Stück, in dem er mitspielte, bat er seinen Bruder Jürgen, für einen ausgefallenen Darsteller einzuspringen. Seitdem ist er ihn nicht mehr los geworden. Manche Fragen sollte man sich eben lieber verkneifen … 😉

Passender Weise spielte Christian dann auch bei seinem ersten Auftritt im rampenlichtschrift den Mörder. Ob das nun notwendige Tradition ist und bei jedem Anfang in einer neuen Theatergruppe so sein muss, will er gar nicht ausprobieren, denn im rampenlichtschrift fühlt er sich sehr wohl.

Wenn er nicht gerade Regie führt, eine Rolle spielt, Kulissen baut oder sonst irgend etwas für das rampenlichtschrift tut, beschäftigt er sich vornehmlich mit Science Fiction in Buch, Fernsehen und Kino, maltretiert den Joystick seines Computers oder hält sich im Fitness-Studio in Form. Er ist aber auch schon in Kneipen und Discotheken gesichtet worden … Seit geraumer Zeit fast immer in Begleitung seiner Anke, und dies nun auch völlig legalisiert.

Derzeit sehen wir Christian, der sonst eigentlich nirgends wegzudenken war, nicht mehr so häufig. Einerseits verlangt Töchterlein Janne viel Aufmerksamkeit. Außerdem absolviert er bis 2013 eine berufsbegleitende Ausbildung zum Theaterpädagogen (zusammen mit Kirstin Rechten und Alexander Köpp).

Mit seinen neu erworbenen Kenntnissen hat er in 2012 wieder Regie geführt und im rampenlichtschrift-„Valentinstag“ inszeniert. Dann wurde kurz vor der Premiere einer seiner Hauptdarsteller krank: Jürgen Baumgarten blieb mit einer Kehlkopfentzündung die Stimme weg. Christian übernahm die Rolle. Mit nur zwei Proben musste er auskommen – und erledigte die Aufgabe bravourös.

Wer mitgerechnet hat ahnt es schon: Christian feiert in 2012 sein 25-jähriges Bühnenjubiläum! Dafür gab es dann auch eine Ehrennadel vom Bund Deutscher Amateurtheater. mehr dazu

Christian Baumgarten im rampenlichtschrift:

Mitwirkender bei allen „Tatort Kiste“-Programmen

„Valentinstag“
Frühjahr 2012
Regie
„Lewis Paine“ – für 5 Aufführungen ersatzweise für seinen erkrankten Bruder Jürgen

„Ein Winternachtstraum“
Herbst 2008
Regie
„Fotograf“

„Top Dogs“
Herbst 2007
„Heinrich Krause“
Regie

„Lebensretter“
Frühjahr 2007
„Oliver“
Regie (zusammen mit Alexander Köpp)

„Die Hölle wartet nicht“
Herbst 2006
„Peter Cable“
Regie

„Außer Kontrolle“
Frühjahr 2006
„Richard Willey“

„450 Jahre Ratsbücherei Lüneburg“, 25.6.2005 „Mönch“
„Colonel Craig“

„Die Morität von der Nacht St. Ursula“, 21. Mai 2005 Buch, Regie, Statist

„Eine ganz normale Trauerfeier“
Frühjahr 2005
„Markus Fabel“

„Das indische Tuch“
Herbst 2004
Regie,
ersatzweise Rolle des John Tilling

„Die wunderbare sexy Welt des Theaters“
Frühjahr 2004
„Helmut Schickel“

„Der Weltuntergang“
Herbst 2003
„Mars“
„ein Führer“
„englischer Diplomat“
„Weltuntergangsprediger“
Schwarzlichtspieler

„Das Ding der Nibelungen“
Frühjahr 2003
„Hagen von Tronje“

„Der Fall Luther“
Herbst 2002
„Tetzel“
„Cajetan“
„Sterbender“
„Bauer“
„Bauernführer“
„Begleiter“
„1. Fürst“
Programmheft
Plakat
Bearbeitung der Textvorlage

„Arsen und Spitzenhäubchen“
Frühjahr2002
„Jonathan Brewster“,
Programmheft
Plakat

„Zeugin der Anklage“
Herbst 2001
Regie,
„Leonard Vole“
Plakat

„Und ewig rauschen die Gelder“
Frühjahr 2001
Regie
„Mr. Jenkins“
Plakat

„Party für eine Leiche“
Herbst 2000
„Rupert Cadell“
Plakat

„Hexenschuss“
Frühjahr 2000
Regie
„Dr. MacKenzie“
Plakat

„Sofies Welt“
Herbst 1999
Puppe „Thor“
„Petersen“
„Sokrates“
„Aristoteles“
„Siegfried“

„Mein Freund Harvey“
Frühjahr 1999
„Dr. Sanderson“
Bühnenbildentwurf (zusammen mit Jürgen Baumgarten)

„Der unerwartete Gast“
Herbst 1998
„Starkwedder“

außerdem rampenlichtschrift-Gründungsmitglied
diverse Rollen in Sketchen
stellvertretender Vorsitzender
eifriger Kulissenbauer
besondere Kennzeichen kann seinen Text immer so gut, dass es schon eine Unverschämtheit ist…
Zitat: „Lasst mich auch den Löwen spielen!“